Philips Beamer Test

Die Besten im Philips Beamer Test

Die Qualität der Philips Beamer im Allgemeinen lässt keine Klagen. Generell kann über die Projektoren aus dem Hause Philips gesagt werden, dass sie das halten, was sie versprechen. Dies zeigt sich in dem unabhängigen Test von Stiftung Warentest und ähnlichen Unternehmen ebenso wie bei den Kundenbewertungen der Käufer. So gibt es mehrere Modelle, die mit einem sehr gut die Entscheidung beim Kauf erleichtern. Beim Kauf kommt es nicht ausschließlich auf die Bewertungen an, sondern ebenso auf den Verwendungszweck des Beamers. So werden im geschäftlichen Einsatz andere Funktionen in den Vordergrund gestellt als beim Bau eines Heimkinos. In beiden Fällen wird immer mehr Wert auf LCD gelegt, welches die Farben satter darstellen kann. Es gibt zwei Kriterien, nach denen die persönlichen Favoriten zusammengestellt werden können. Das Herstellungsjahr ist beim Kauf meist ein ebenso wichtiges Argument.

Taschenbeamer im Test

Der Philips PicoPix 2480 ist der Gewinner der Taschenbeamer aus dem Hause Philips. Auch die Stiftung Warentest stimmt einem guten Ergebnis mit einer Benotung von 1,4 zu. Die Auflösung entspricht Full HD, die Lichtstärke liegt bei 80 Lumen und der Kontrastwert kann mit 1000:1 überzeugen. Die Schärfe fällt für geringe Größe des Gerätes sehr gut aus, lediglich an den Bildrändern sind Verzerrungen wahrzunehmen. Trotz der geringeren Helligkeit mit lediglich 30 Lumen schlägt sich der Pico Pix PPX1430 in den Test verschiedener Unternehmen noch besser, die Kundenbewertungen bleiben allerdings mit einem gut gleich. Die Dateien, die Bilder, Videos und Präsentationen können von unterschiedlichen Geräten oder Speichermedien entnommen werden. Auch wenn Bild und Ton nicht mit seinen großen Verwandten mithalten können, ist der Unterschied dennoch sehr gering. Von der Flexibilität bei der Anwendung konnten wir uns im Test einen Eindruck verschaffen.

Schwestermodelle im Test

Durch mehrere Tests wurden die Modelle Philips bSure XG und bSure XG Brillance genau unter die Lupe genommen. Auch wenn es Abweichungen von der allgemeinen Meinung gibt, kann bei den technischen Daten, aber auch beim Ergebnis schnell erkannt werden, warum die Brillance Ausführung teurer ist. Beide Geräte verfügen über 1500 Lumen und einen Kontrastwert von 300:1. Trotz der gleichen Voraussetzungen kann der Ton, aber auch die Qualität des Bildes durchweg überzeugen. Bei der Standardausführung sticht vor allem die Schärfe direkt ins Auge. Mit einem Gewicht von 3700 Gramm eignen sich die Beamer lediglich bedingt für einen mobilen Einsatz. Die Werte der Taschenbeamer unterscheiden sich nur geringfügig von diesen beiden Modellen. Um Profigeräte handelt es sich dabei keineswegs. Sehr ansprechend ist allerdings das geringe Betriebsgeräusch, welches auch in den Filmpausen nur minimal wahrgenommen wird. Der BCool XG1 schneidet ähnlich wie die Schwestermodelle bSure ab. Leise und klein ist der Projektor, der mit guten Kontrasten und einem scharfen Bild das Kinogefühl in Test und Wohnzimmer aufblühen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.