LED Beamer

Erfahrungen und Ergebnisse beim LED Beamer Test

LED ist die Technik der Zukunft. Dies zeigt sich immer wieder in elektronischen Geräten und mittlerweile bereits bei Glühbirnen für die eigenen vier Wände. Bei den Beamern ist es auch die Lampe, welche über LED verfügt und somit einige Vorteile zu bieten hat. Diese Beamer haben den gleichen technischen Aufbau wie DLP Beamer, die sich vor allem beim Kontrast gegen LCD durchsetzen. Das Bild wird über viele kleine Spiegel auf die Projektionsfläche geworfen. Der Unterschied liegt bei der Lichtquelle selbst, die bei LED Beamern mit Leuchtdioden, sprich LEDs erleuchtet wird. Im Test wurden die gesamten Komponenten und zuletzt auch der Preis unter die Lupe genommen.

Vorteile und Nachteile im Test

Die Vorteile der LED Beamer sind zusammengefasst die geringe Größe, sparsame Energieverbrauch und lange Lebensdauer der Leuchtmittel. Die Erzeugung der Farben erfolgt im Gegensatz zu den DLP Beamern nicht mit einem Farbrad, sondern mit Leuchtdioden in verschiedenen Farben. Für die Mischung der Farben sind rot, grün und blau vollkommen ausreichend. Der geringere Stromverbrauch hat einen weiteren Vorteil, da im gleichen Zug weniger Wärme erzeugt und somit die Geräuschentwicklung geringer ist. Daraus ergibt sich der Vorteil, die Bauweise kompakter erfolgen kann. Die Lebensdauer der Leuchtdioden beläuft sich je nach Hersteller auf 10000 bis 30000 Brennstunden. Die Kombination dieser Vorteile ermöglicht einen mobilen Einsatz, da ein Akku eine lange Laufzeit ermöglicht. Im Test zeigen sich allerdings auch die Nachteile der LED Beamer. Günstige LED Beamer haben eine entsprechend geringe Lichtstärke, die lediglich bei 10 ANSI Lumen liegt. Um das Bild erkennen zu können, muss der Raum vollkommen abgedunkelt sein. Nur wenige Geräte gibt es, die mit einer besseren Lichtleistung ausgestattet sind. Für diese Beamer muss allerdings sehr weit in die Tasche gegriffen werden, da mit 20000 Euro kalkuliert werden muss. Um die Lichtleistung abzufangen, hat Casio auf eine Mischung aus LED und Laser gesetzt. So konnte für etwa 1000 Euro ein Beamer mit 2000 Lumen kreiert werden.

Preise im Test

Die günstigsten LED Beamer können bereits ab 200 Euro erworben werden. Dabei stellt sich allerdings die Frage, was kann erwartet werden und wie schneiden die Geräte im Test ab. Den Anfang macht unter anderem die Aiptek PocketCinema V10, die sowohl in der Lichtstärke, wie auch bei der Auflösung nicht überzeugen können und für Filme grenzwertig sind, da nur wenige Formate unterstützt werden. Besser sieht es beim BenQ GP1 aus, welcher mit 102 Lumen sehr hell für seine Größe ist. Der Kontrastwert misst 816:1 und ist damit ebenso sehr ansehnlich. Für einen Preis von unter 400 Euro gibt es an diesem Beamer nichts auszusetzen, da die Werte so gut wie möglich ausgefallen sind. Stärker ist der Casio XJ-A255, der die Kombination aus LED und Laser enthält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.